16. Dezember 2012

Monatsbericht November 2012

Differenz Gesamtvermögen Vormonat: +3.451,-

- doppeltes Gehalt im November
- Kauf von Gold- und Silbermünzen von Pachteinnahme


30. November 2012

Cash Flow Oktober 2012


weil die Frage gestellt wurde woher die liquiden Mittel kommen, hier meine Cash Flow Aufstellung.
Im Oktober war ausschlaggebend die Pacht für die Landwirtschaft für das Jahr 2012.

Ich möchte mein Excel Reporting Tool noch ein bisschen verfeinern und dann auch zu Verfügung stellen.

4. Oktober 2012

Netto Renditen Aktienstrategien

http://www.aktien-strategien.blogspot.de/

super Seite über die üblichen Aktien (Timing) Strategien mit den Netto Renditen als Excel Datei zum runterladen.
Der Vergleich der Netto Renditen (Brutto Rendite minus Steuern, Börsengebühren laut flatex.de) ist mal wirklich hilfreich.
Sell in Summer Strategie ist ganz vorne dabei.

12. September 2012

Hausbau Finanzierung

wir möchten ja nächstes Jahr ein Einfamilienhaus bauen.

Grundstück bekommen wir vom Schwiegervater geschenkt; Wert ca. €31.000.

einen Holzhausfirma haben wir auch gefunden und wird haben jetzt ca. das Budget abgesteckt.

Gesamkosten inkl. Abriss Altbestand, Einrichtung, Außenanlagen, etc. €350.000.

Idee Finanzierung:
€250.000 Eigenkapital

€100.000 möchte ich fremdfinanzieren, um auch in den Genuß des geförderten Kredits zu bekommen.

Dann habe ich noch immer einen schönen Puffer / Investitionskapital.

Ist das schlüssig? oder soll ich komplett auf die Fremdfinanzierung pfeifen und alles selbst finanzieren?

6. September 2012

Alternative Investments

Ich scanne gerade alternative Investmentformen für mein Portfolio Kategorie "Risikokapital".


Direktkredit von Privat an Privat:
www.auxmoney.com

da gibt es auch KFZ besicherte Kredite.



stille Beteiligungen an Start Ups:

www.innovestment.de/

www.seedmatch.de


hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht?

Monatsbericht August 2012

Differenz Gesamtvermögen zu Vormonat: + 3.537

keine besonderen Vorkommnisse


6. August 2012

Monatsbericht Juli 2012

Kernaussagen Juli 2012:+ Gehalt +2.820,- und +1.400,-
- Sozialversicherung Bauern Quartalszahlung -420,-
- Heizöl -918,-

Differenz Gesamtvermögen zu Vormonat: + 2.529

1. Monat mit 2 Gehältern seit langem. Meine Frau geht nach Elternzeit 50% arbeiten, ich Vollzeit.



Geld verändert einen Menschen

ich habe seit einem Monat ja einen neuen Job. Mit meinem Vorgesetzten habe ich ein sehr offenes Verhältnis. Wir erzählen uns hie und da Episoden aus unseren Leben.
Irgendwie sind dann auch übers Geld zum reden gekommen. Ich habe dann auch von meinem Erbe erzählt und dass ich ein überdurchschnittliches Vermögen habe. Er hat mir geantwortet, dass er das schon seit meinem Bewerbungsgespräch weiß. Ich war für ein Bewerbungsgespräch viel zu entspannt und locker. Muss ein ziemlicher Kontrast zu den anderen Kanditaten gewesen sein. Er ist sich durchaus bewusst, dass wenn es mir nicht mehr gefällt, ich auch ganz schnell wieder weg bin.

Da habe ich zumindest den ersten objektiven Beweis, dass Geld eine Wesensveränderung herbeiführt. Geld macht nicht unbedingt glücklicher, aber die Grundentspannheit steigt sicherlich.

18. Juli 2012

Monatsbericht Juni 2012

Kernaussagen Juni 2012

+ Auszahlung Lebensversicherung +26.426,-
+ Arbeitslosengeld +1.305,-

mit der letzten Auszahlung der Lebensversicherung ist nun endgültig das Erbe abgeschlossen. Über den Sommer gilt es nun für mich eine Strategie zu finden wie es weitergehen soll. So grob habe ich mir 300k für das geplante neue Eigenheim reserviert und 100k als Investition für meine Firma. 

Der neue Job läuft seit 2 Wochen gut. Sehr netter Vorgesetzter von dem ich viel lernen kann. Die internationale Ausrichtung gefällt mir sehr gut und ich merke schon dass mein Englisch wieder besser wird. Alles in allem wirklich OK. 
Aber es ist halt ein Angestelltenjob wo ich eigentlich nichts entscheiden kann. Eigentlich wird hier in Deutschland nur verwaltet und in England entschieden. Es ist Jammern auf hohem Niveau , ich weiß, aber wenn ich in 2 Jahren noch das mache habe ich was falsch gemacht.
Jedenfalls schaue entwickle ich meine Geschäftsideen weiter.



27. Juni 2012

locker flockig zu einem Job

zu meiner beruflichen Situation:

offiziell bin ich arbeitlos, ok arbeitssuchend; bekomme 1.300,- monatlich Arbeitslosengeld; sehr stressfrei von der Arbeitsagentur; muss einmal in 6 Wochen vorbeischauen; Job habe sie de facto eh keinen für mich. Ich bin Akademiker und habe bisher im Controlling gearbeitet.
Einzige Voraussetzung ich muss mich 8mal im Monat irgendwo bewerben.

Inoffiziell versuche meine Selbstständigkeit aufzubauen. Anfang des Jahres habe ich eine GmbH gegründet. Derzeit bin ich noch am Ideen sammeln, Business Plan entwickeln, Kontakte knüpfen. Ich habe ein paar Ideen im Kopf die ich in eine umsetzbare Form bringen möchte. Der Wunsch als Unternehmer zu arbeiten ist sehr ausgeprägt.
Mein Problem ist eher, dass ich durch mein BWL Studium keine konkrete Richtung vorgegeben bekommen habe. Als Handwerker wäre es einfach. Ein Tischler macht eine Tischlerei auf. Fertig.
Als selbstständiger Controlling / Unternehmensberater zu arbeiten kommt für mich nicht in Frage.

Jedenfalls werde ich auch hie und da zu Bewerbungsgesprächen eingeladen. Wie diese Woche Anruf am Montag, Termin am Dienstag, Zusage am Mittwoch. Das Gespräch war auf Englisch, die Position sehr interessant und auf meine Person sehr gut zugeschnitten. Controller sehr eigenständig zu arbeiten mit viel internationale Koordination und Kommunikation zwischen Russland, Deutschland und England, was mir sehr gefällt. Aufbau als Nachfolger kaufmännischer Leiter. Gehalt: 65.000,- p.a. Beginn ab Juli. Fahrzeit mit Auto vom Wohnort: 30min.

Ich habe für mich beschlossen diesen Job anzunehmen. Was Besseres wird als Gesamtpaket nicht so schnell wiederkommen. Außerdem kann ich als Österreicher mal sagen ich habe im Ausland auch gearbeitet. Wenn der Job nicht aufgeht und nach 3 Monaten mir alles auf den Geist geht, habe ich die Gewissheit dass der Controller-Angestellten-Lebensabschnitt endgültig vorbei ist. Kündigen kann ich immer noch.

Da ich ja noch keine Umsätze in der GmbH habe und ich natürlich auch noch nicht bei meiner GmbH angemeldet bin; hatte ich keine Probleme das Arbeitslosengeld zu bekommen. Die Arbeitsagentur weiß natürlich nichts davon.

zurück kommend zum Bewerbungsgespräch: es macht einen riesigen Unterschied ob man ganz entspannt einläuft, nach dem Motto: wenn was dabei ist, nehme ich es mit, wenn nicht, dann halt nicht. Als wenn man verbissen einen Job zwangsweise hinterherhechelt und dabei verkrampft. So solls auch sein und das Geld stimmt dann von ganz alleine. Ich wollte 60.000,-; die Firma bot mir 65.000,- an. Passt.

5. Juni 2012

Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer [Buch]

Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer
Stefan Merath

Ich kann zu diesem Buch eine ABSOLUTE Lese-Empfehlung aussprechen. In einer Ich-Perspektive eines Unternehmers geschrieben, der einen Unternehmensberater konsolidiert.
Man muss schon das gesamte Buch gelesen haben, um den ganzheitlichen Ansatz zu verstehen.
Absolut Top!!!
für jeden (angehenden) Unternehmer sehr zu empfehlen!!!


die wichtigsten Aussagen:

- Fachkraft arbeitet im Unternehmen, Manager, Unternehmer arbeiten am Unternehmen.
- Ein effektiver Unternehmer ist ein Unternehmer, der den Nutzen seines Unternehmens für seinen Nachfolger steigert. Gewinne kommen von alleine. Fokus auf Kundennutzen.
- Erarbeitung von Stärken, Werte und Träume/Ziele (Eingrenzung die mit Werte übereinstimmen).
- Es gibt in zukunftsoffenen Situationen keine richtige oder falsche Entscheidung. Die Qualität der Entscheidung ergibt sich erst im Nachhinein durch die Konsequenz der Umsetzung. Die bestimmende Komponente, die letztlich darüber entscheidet, ob die Entscheidung zum Erfolg führt, ist somit die Frage, wie sicher sie sich dabei fühlen.
- Freiheit ist die Möglichkeit und die Fähigkeit das umzusetzen was Sie sich vorgenommen haben.
- bis 25-30 Mitarbeiter Größe der Firma: jeder Mitarbeiter, der nicht direkt mit externen Kunden zu tun hat, ist ein überflüssiger Mitarbeiter.
- Ziel und Träume: für 4 Bereiche: Haben, Tun, Sein, Geben (an Stelle aufhängen wo ich täglich vorbeikomme).
- Dringend ist alles was durch äußere Anforderungen oder durch kurzfristige Bedürfnisse ausgelöst wird. Wichtig ist all das was mich dem langfristigen Ziel näher bringt.
A, wichtig/dringend, Feuerwehreinsätze, Workshops
B, wichtig/nicht dringend, Buch lesen, Strategie entwickeln
C, nicht wichtig/dringend, Steuererklärung
D, nicht wichtig/nicht dringend, emails lesen
man muss B Aufgaben "künstlich" zu A Aufgaben machen.

Was ist wichtig für Unternehmer?
1) Pausen 1-2h/Tag
2) nicht unternehmerische Tätigkeiten, z.B. 1h Sport/Tag
3) Training (z.B. Sportler 90% Training, 10% Wettkampf) d.h. Lesen und Seminare.
4) Engpässe
5) Chancen

Am Abend - Schreibtisch leeren
immer 3 Fragen stellen
1) muss ich was unternehmen --> wenn nein, Ablage
2) handelt es sich um eine Unternehmer Aufgabe --> wenn nein, dann weiter zur Fachkraft
3) was ist der nächste Schritt? Falls es weniger als 2 Minuten braucht, sofort erledigen. Ansonsten im Unternehmersystem oder in Liste der nächsten Schritte eintragen.

- Dem Wichtigem Beine geben.
- Es gibt 2 Typen von Arbeitskräften. Die einen suchen einen Arbeitsplatz, die anderen suchen eine Aufgabe.
- Der Umsatz ist die Folge. Niemals das Ziel.
- Ein Unternehmer erfüllt seinen Zweck umso besser, je zielgerichteter er möglichst starke Bedürfnisse seiner Kunden befriedigt - und zwar genau zu dem Zeitpunkt, an dem diese Bedürfnisse subjektiv aus Kundensicht brennend sind.
- In einem kleinen Unternehmen sind alle Mitarbeiter die nichts mit dem Kunden zu tun haben, überflüssig.
- Die Herzen (der Mitarbeiter) bewegen Sie mit Geschichten, nicht mit abstrakten Deklarationen, Gesetzen oder Regeln.
- Das Überleben des Unternehmens ist überhaupt nicht das Ziel. Das Ziel ist es, etwas Sinnvolles für die Gesellschaft beizutragen.

Beispiel, Tätigkeiten während einer Woche in 2013
- 2 Bücher pro Woche lesen
- 1h Coaching pro Woche
- 2 Abende mit Partnerin
- 2 Tage in einem Unternehmen anschieben
- 2 Tage Arbeit an Vision, Werte, Strategien
- 1 Tag frei flexibel, Vorträge, Kongresse, etc.
- 2 mal trainieren (Sport)
- 1 Abend Treffen mit Unternehmerfreunden

3 "Geheimnisse" des Erfolgs:
1) sie benötigen einen klaren, sinnvollen und nutzenorientierten langfristigen Traum, der an ihren Werten orientiert ist.
2) beginnen Sie mit der Entwicklung bei sich selbst
3) tun Sie das, was Sie sich vornehmen mit äußerster Konsequenz

- Wirken die Werte, die Vision und die Strategie anziehend, fließen Ihnen die Mittel wie von alleine zu. Wirken diese nicht anziehend, brauchen Sie Kapital und es hilft Ihnen doch nicht.

Monatsbericht Mai 2012


Kernaussagen Mai 2012:
 + Gehalt Frau +2.766,-
 + Arbeitslosengeld +1.305,-
 - Versicherungen jährliche Rate Kfz: -700,-
 - Versicherungen jährliche Rate Landwirtschaft: -800,-
 - Kfz Reparatur: -380,-














ohne Immobilien:














8. Mai 2012

22. April 2012

Rich Dad, Poor Dad [Buch]

Rich Dad, Poor Dad
Robert T. Kiyosaki

auch ein Klassiker der "Wie werde ich Millionär" Literatur, hier meine persönlichen wichtigsten Aussagen aus dem Buch:

5. April 2012

Vermögen ohne Immo; working capital

um eine bessere Übersicht zu haben und eine Planung der nächsten Ziele zu vereinfachen, blende ich in meiner Vermögensauftsellung die Immobilien/Grundstücke in Österreich aus (Wald, Äcker, Bauland). Bis auf das Bauland habe ich eh nicht vor etwas zu veräußern.

zusätzlich habe ich noch den Wert "working capital" eingeführt (siehe Kasten rechts). Das ist jenes Vermögen, dass ich ohne Einbußen in Kauf nehmen zu müssen sofort/täglich zur Verfügung habe; d.h. mit dem ich investieren/arbeiten kann.
Ich weiß es entspricht nicht exakt der betriebswirtschaftlichen Definition, aber für private Zwecke reicht es mir.















Monatsbericht März 2012

das Erbe ist bis auf die Auszahlung einer Lebensversicherung abgeschlossen.
Der große Brocken der noch dazugekommen ist, sind 2 Depots mit Aktienfonds und Anleihen, sehr konservative Ausrichtung.

Kernaussagen März 2012
+ Erbe Depot Aktienfonds, Anleihen +225.000,-

- Kauf 2.Auto -31.950,-
+/- Kauf Silber -3.100,-

















4. April 2012

Nebenerwerbs-Papa

wenn das geerbte Vermögen eines verändert hat, dann ist es eine gewisse Lockerheit und Gefühl der Sicherheit bei mir.
Da meine Frau für einen Monat zur beruflichen Wiedereingliederung von Mo-Fr nicht zu Hause ist, bin ich im Moment Hausmann und Kinderbeaufsichtiger halbtags. Denn anderen Halbtag bin ich bei einem befreundetet mittelständischen Unternehmer zumindest für diesen Monat beschäftigt und bastel eine Strategie für eine Unternehmensübernahme. Gehaltstechnisch fällt das aber eher unter Freundschaftsdienst.

wenn ich knapp bei Kasse wäre würde mich diese Situation komplett unrund machen; so bin ich relativ entspannt und kann die Zeit mit meinen Kindern genießen.

Geld ist auch gut.

Autokauf

habe letzte Woche einen Zweitwagen gekauft. Da wir am Land wohnen und meine Frau jetzt wieder zu arbeiten beginnt, ist es mit 2 Kinden ziemlich unrealistisch mit einem Auto durchzukommen.
Habe mich ein bisschen von Gerald Hörhan inspirieren lassen; natürlich kein Neuwagen, sondern einen Gebrauchten mit viel L-Faktor:
Kaufpreis: 31.950,- ; sportliche Limousine, 1 Jahr alt, 24.000km, über 200PS, Vollausstattung, Neupreis: 57.000,-
schaut nur geil aus und es freut mich jedesmal wenn ich damit fahren.



31. März 2012

Finanzierung Wohnung

ich habe seit neuesten ein Immobilienprojekt am Laufen:
die Mutter meines Schwagers muss aus ihrer Wohnung ausziehen in der sie seit 30 Jahren lebt. Die 4 Zimmer Wohnung wird komplett renoviert. Da sie sich die erhöhte Miete nach der Renovierung nicht mehr leisten will und so eine große Wohnung nicht mehr braucht, ist sie auf der Suche nach einer neuen Bleibe.
Ich habe ihr angeboten mit ihr eine Wohnung zu suchen, zu kaufen und an sie zu vermieten.

ihre Kriterien:
- Stadtgebiet
- maximale Miete + Betriebskosten: EUR 500,- p.m.
· 2 Zimmer
· keine Treppen, Etagenwohnungen nur mit Lift
· Autoabstellplatz

meine Kriterien:
- Mietrendite von mindestens 5 %
- Finanzierung:
    - Eigenkapital: 50% Kaufpreis + Nebengebühren
    - Fremdkapital: 50% Kaufpreis durch Kredit

ich denke es könnte eine schöne Win-Win Situation werden. Ich kann sanft in das Immobiliengeschäft einsteigen, habe eine Mieterin der ich vertraue, die regelmäßig zahlt und nicht die Wohnung verwüstet. Sie hat Hilfe bei der Wohnungssuche und Umzug und hat auch Vertrauen zu mir.
Die Wohnungsgröße ist in der Stadt sehr gefragt, passt eigentlich alles. Ich beobachten den Markt jetzt 2 Monate, habe auch 3 Wohnungen bis jetzt angesehen, bis Ende des Jahres muss sie ausziehen, also ein bisschen Zeit haben wir noch.
So weit so gut.

Jetzt habe ich mal probehalber eine Finanzierungsanfrage gestartet bei 3 Banken. Da geht nix. Da ich ja Ende Januar von Österreich nach Deutschland gezogen bin und auch den Job gekündigt habe und ich hier neu anfange bzw. mich selbstständig machen möchte bin ich komplett unten durch. Erst muss die Probezeit als Angestellter beendet werden dann kommt es zu einer Auszahlung.. Bei Selbstständigkeit muss ich 2-3 Jahre eine Bilanz vorweisen. 
und das bei einer 50% Beleihung einer Immobilie und Mietzusage?!?!?!? Hallo! gehts noch?
ich bin verzweifelt.

29. März 2012

The Way of the Turtle [Buch]

The Way of the Turtle
Curtis Faith

aus Interesse habe ich das Turtle Strategie Buch gelesen, hier meine wichtigsten Punkte die ich mir gemerkt habe. Das Buch wird aber nicht mein Leben verändern.


  • Investors buy and sell companies, traders buy and sell risk.
  • Blaming others for your mistakes is a sure way to loose.
  • Good traders don't try to predict what the market will do instead they look at the indication of what the market is doing.
  • It's not about being right. it's about making money.
  • Blaming others for your mistakes is a sure way to loose.
  • One of the ways in which good traders differ from those who are less successful is that they are not afraid to be different to do something unlike what everyone else is doing to take their own path.
  • Money is a tool; it is necessary for certain things. it is very useful but it is a very poor objective in and of itself. Being wealthy does not make you happy.


Der eigene Wald [Buch]

Der eigene Wald: Privatwald optimal bewirtschaften
Peter Wohlleben

da ich ja einen Wald geerbt habe und ich mich mit der Bewirtschaftung bis jetzt nie beschäftigt habe, habe ich mir zumindest die theoretischen Grundlagen angeeignet. Gestern war ich auf Kurzbesuch in der Heimat und ich habe einen Rundgang im Wald gemacht.

für alle die ins Holzgeschäft einsteigen wollen, kann ich dieses Buch nur empfehlen.

16. März 2012

Gold Kauf

ein Teil des Preise für den Hausverkauf habe ich in bar kassiert. Damit habe ich mir heute 2 Goldbarren gekauft 250g und 100g, In Deutschland kann man bis EUR 15.000,- ohne Ausweis mit Bargeld Edelmetalle kaufen. Sehr simpel. Schauen auch sehr unspektakulär aus, relativ klein, aber trotzdem cool.



Monatsbericht Februar 2012

Monatsbericht für Februar kommt aufgrund meiner Alaska Reise verspätet.


Kernaussagen Februar 2012
 + Überweisung Anteil Kaufpreis Hausverkauf +170.000,-
 - Erbe: Rate Rückzahlung Scheidung -4.800,-
 - Alaska Reise -4.000,-


















Auszeit

so, ich habe jetzt ein gutes Monat Auszeit gemacht. Ich war zuerst 2 Wochen in St.Anton skifahren bzw. wiedereinmal Skilehrer spielen und anschließend 10 Tage in Alaska wo ich unter anderem einen Lebenstraum mir erfüllt habe, ich war bei Postkartenwetter Heliskiing.

ohne meinem Erbe hätte ich diese Reise wahrscheinlich erst viel später oder gar nicht machen können. Sollte man auch nicht vergessen, hie und da sich mal eine bleibende Erinnerung finanzieren.

7. Februar 2012

Immobilien

meine geerbten Immobilien sind ca. 10ha Ackerfläche, 10ha Wald und ca. 3.500m² Baufläche. Gesamtwert ca. 1,5 Mio. Euro.

Einnahmen aus Verpachtung Äcker und Mieteinnahmen Halle, Garage p.a.: € 6.800,-

d.h. ich habe eine 0,5% Verzinsung p.a. des gebundenen Kapitals.
Nicht gerade der Brüller. Die Pacht ist ortsüblich, d.h. da ist nichts drinnen. Aus dem Wald kann ich ein paar Bäume rausschlagen und verkaufen. Sonst ist nur ein Verkauf möglich um einen Gewinn zu realisieren. Die Wertstabilität ist in dieser Gegend gegeben.

Monatsbericht Januar 2012


Kernaussagen Januar 2012:
  
+ Rückzahlung Autoversicherung +480,-
+ Verkauf Kfz Opel Corsa +2.000,-
+ Barzahlung Anteil Hausverkauf +22.000,-
+ Bescheid erhalten Erbschaft Immobilien + 1,5 Mio.

- Gerichtsgebühren Erbschaft -2.852,-
- Notargebühren Erbschaft -6.252,-
- Familienskiurlaub -2.000,- 














20. Januar 2012

Erbe

ich habe jetzt den Bescheid vom Gericht bekommen. Das Erbe ist jetzt formal auch durch. Die Eintragung ins Grundbuch wird noch ca. 3-4 Monate dauern. Ich muss noch die Grunderwerbssteuer zahlen.

Die Konten, Depots und Sparbücher werden jetzt auch geöffnet.

Heute hatte ich auch meinen letzten Arbeitstag. Bis Ende des Monats bekomme ich noch Gehalt (Resturlaub).

Das Haus wo ich noch wohne wird am kommenden Freitag an die neue Besitzerin übergeben. Dann geht es endgültig nach Deutschland.

Im Februar mache ich erstmal eine Auszeit. Skifahren, Bücher lesen, mit den Kindern spielen. Wobei ich da Spaß und Geld verdienen verbinde. Ich gebe mein Skilehrer Revival zur Faschingszeit; 2 Wochen Arlberg. Optimal zum Hirn durchlüften. Gott sei Dank habe ich einen 2. Beruf gelernt :-)

Danach wird neu durchgestartet.

Führen, Leisten, Leben [Buch]

Führen, Leisten, Leben
Fredmund Malik

meine wichtigsten Aussagen aus dem Management Standardwerk:


3. Januar 2012

Ziele 2012

da mein Leben im Moment komplett im Umbruch ist werde ich meine Ziele für das Jahr 2012 und darüber hinaus neu überdenken müssen. Dafür möchte ich nächste Woche meinen Skiurlaub nutzen.
die Eckpunkte:

  • Erwerbstätigkeit (Selbstständigkeit - Angestelltenjob - Neuorientierung)
  • Eigenheim (Kauf Haus - Neubau - Renovierung)
  • Anlagestrategie schriftlich definieren für
    • Aktien
    • Immobilien
    • Unternehmensbeteiligungen
  • Definition Aufteilung Portfolio Anlageklassen

Monatsbercht Dezember 2012

Kernaussagen Dezember 2011


 + 1.Auszahlung Kindergeld +736,-
 + Pacht Landwirtschaft 2011: +3.740,-
 + Anzahlung Verkauf Haus +10.000,-
 - Weihnachtsgeschenke -500,-