28. Februar 2011

es tut sich was... Haus und UG

Ich plane ja ein Haus zu bauen. Heute hat mir mein Vater eröffnet, dass er mir die Bauparzelle plus € 50.000,- (20.000 bei Baubeginn + je 10.000,- p.a. auf 3 Jahre) schenkt. Der Baugrund (der in Familienbesitz ist) hat 1.200m² Baufläche plus 1.800m² Freiland (landwirtschaftliche Widmung) sprich Wiese. Die Baufläche schätze ich mit €100,-/m², Wiese mit €10/m², macht in Summe ca. €138.000,- an Grundstückswert.

Die Schenkung des Baugrundes habe ich erwartet, die €50.000,- Cash nicht. Beides freut mich natürlich. Mal am Wochenende vorfühlen was die Schwiegereltern noch bereit sind zu sponsern.


Am Freitag habe ich einen Notartermin ausgemacht. Ich gründe eine Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) in Deutschland. Ein Briefkasten wird bei der Büroadresse eines befreundeten Unternehmers eingerichtet, der mir die Post weiterleitet. Meinen Hauptwohnsitz und Job behalte ich natürlich weiterhin in Österreich.
Ich trage schon länger eine Idee mit mir schwanger und ich habe mich endlich dazu durch gerungen sie in die Tat umzusetzen. Wird eine reine Online Geschichte bleiben. Stammkapital €5.000,-. Ich hoffe, dass es einen Nebenverdienst abwerfen wird.
Eigentlich geht es mir mehr darum unternehmerisch tätig zu werden und meine Ideen umzusetzen. Es bleibt spannend.

13. Februar 2011

1.Jobzusage

das 1. Jobangebot habe ich einmal am Tisch: 10%  mehr Gehalt als vorher; Aufgabe mit internationaler Ausrichtung; ein Konzern mit Marktführerschaft (zumindest in der Region); festgelegte Gewinnbeteiligung; 10min mit dem Auto von mir entfernt.
Ist schon einmal nicht schlecht. Muss mich bis nächste Woche entscheiden. Mal schauen ob noch was reinkommt.

wie auch immer, ich werde höchst wahrscheinlich ein 2.Auto benötigen um auf die Arbeit zu kommen. Bisher hatte ich das Glück mein Büro nur 2 Busstationen entfernt gehabt zu haben. Ich wohne ja am Stadtrand und da ist mit öffentlichen Verkehr nicht viel zu machen, leider.
es war ja eh nur eine Frage der Zeit. Jetzt bin ich am überlegen was ich mir zulegen soll. Ausgeben möchte ich maximal € 5.000,-. Ich spekuliere auf einen BMW-Youngtimer. Sind zeitlose Autos, machen Spaß und man kann zu jeder Gelegenheit damit aufkreuzen. Sicher gibt es preiswertere Autos, aber ganz emotionslos kann ich auch nicht ein Auto kaufen.

1. Februar 2011

Monatsbericht Januar 2011

 




gröbere Ausgaben diesen Monat: Skiurlaub €2.000,-; Auto-Reparatur/Service €800,-;

Wertpapiere haben sich im Jänner größtenteils konsolidiert

beim Bausparer wurden die Zinsen gutgeschrieben

die alte Lebensversicherung habe ich gekündigt, eine Neue abgeschlossen; ich weiß, dass solch ein Produkt viel Gebühren frisst, aber ich sehe es als Notgroschen;  monatliche Belastung €75,-.

unterm Strich ein (erwarteter) Rückgang. Emotional ein leichter Dämpfer.















aktuelle Risikoverteilung:







bei der mittleren Risikostufe (ETF, Blue Chips) bin ich gut im Plan. Jetzt geht's darum von der niedrigen Stufe Kapital in die höhere Stufe zu transformieren.

historische Risikoverteilung: