14. April 2013

Cashflow Quadrant [Buch]

Cashflow Quadrant
Robert T. Kiyosaki

E Employee (Angestellter)
S Self Employed (Selbsständiger)
----------------------------------------
B Business Owner (Geschäftsinhaber)
I Investor

für reichen Vater war wichtig
1) Zeit für Kinder
2) Geld für Wohltätige Zwecke, Spenden
3) Arbeitsplätze und finanzielle Stabilität für Gesellschaft schaffen
4) Geld und Zeit für Gesundheitsvorsorge
5) Geld um mit Familie die Welt zu bereisen

7 Investortypen
Level 0
die nichts investieren
Level 1
Kreditnehmer
Level 2
Sparer (Sparbuchtypen)
Level 3
"clevere" Investoren (Menschen mit Ausbildung)
3a) keine Lust
3b) Zyniker (alles ist schlecht, ängstlich)
3c) Spieler
Level 4
langfristig investiert
Level 5
ausgeklügelte Investitionen (Großhandel statt Einzelhandel)
Level 6
Kapitalisten (Warren Buffett)

Typ A
Investoren die Probleme suchen
Typ B
Investoren die Lösungen suchen
Typ C
Investoren "Ich habe keine Ahnung"

Idee: Wohnung verkaufen mit Grundschuld Eintragung, Zinsen verlangen wie Bank.

für Reiche ist die ergiebigste Einkommensquelle Zeit. 


Die Trading Akademie [Buch]

Die Trading Akademie
Thomas Vittner

Phase 1 Vorbereitungsphase - Status Pre-Trading
Was ist die beste Diät? im Prinzip nur 2 Grundsätze. Esse weniger Fett und Zucker. Treibe mehr Sport. Der Rest ist Hokuspokus und Geldmacherei.
Welche Strategie ist die Beste? Kontrollieren Sie ihr Risiko. Kontrollieren Sie sich selbst. Der Rest ist Hokuspokus genauso wie bei den Diäten.


Phase 2 Strategiephase - Status Pre-Trading
Swingtrading, Positionstrading auf Tageschartbasis. Was für Trading wil ich machen? Trend, Swing, Position, etc. 
Erwartungswert ist entscheidend. Wahrscheinlichkeit ist meistens 50/50.

Phase 3 Taktikphase - Status Pre-Trading
Einstieg bei Erreichen des aktuellen Tageshochs (oder Hoch des Vortages), short umgekehrt --> Erwartungswert höher, weil viele Leute reagieren.
a) Volatilitätsstopps
www.finviz.com
b) charttechnische Stopps

I) Initialrisiko (Stopps)
Chance Risiko Verhältnis
II) Einzelpositionsrisiko
keine manuelle Positionseröffnung.
Delegation mit 'If done Orders', d.h. Einstiegskurs mit Verknüpfung Stopp
III Gesamtpositionsrisiko
wieviele Longs und Shorts gleichzeitig

Phase 4 Aktionsphase - Status Trading
automatische Gewinnsicherung mit Trailing Stopp (Delegation)
Nische im Trading suchen
private Trader sind Plankton im Vergleich zu den institutionellen Tradern.
Vorteil private Trader durch
- stimmiges, simples Regelwerk
- unsere Talente
- richtiges Denken

Phase 5 Nachbearbeitungsphase - Status Trading
Handelsjournal
Beruf Trader
Der Mensch braucht eine Aufgabe in der er einen Sinn findet. Fehlt ihm diese Herausforderung, dann fehlen ihm die Ziele und er vegetiert bloß dahin und ist unglücklich. Ob er Geld hat oder nicht, spielt dabei keine Rolle.
Viele Menschen fürchten sich unbewusst vor der Freiheit und ziehen lieber einen 60h Job, den sie in Wahrheit gar nicht mögen, vor, weil es bequemer ist und weil sie dann nicht in die Verlegenheit kommen.
Das Ziel eines Traders kann nicht lauten "Ich will vom Trading leben". Das ist kein Ziel. Ein Bestreben kann es sein, sein Leben dazu zu nutzen, etwas Sinnvolles damit anzufangen.

www.tradingnetzwerk.de
www.tradingredaktion.at
www.whselfinvest.de (Broker)
www.finanzbuchverlag.de

Beruf(ung) Trader [Buch]

Beruf(ung) Trader
Giovanni Cicivelli

krasse Geschichte; vom Trading tagtäglich zu leben. Sitzt halt auch vor 10 Bildschirmen. Muss ich auch nicht unbedingt haben.

Trading Varianten - Haltedauer
Investing, Monate bis Jahre
Positionstrading, Wochen bis Monate
Swing Trading, mehrere Tage bis einige Wochen
Day Trading, mehrere Minuten bis einige Stunden
Scalping, mehrere Sekunden bis einige Minuten

- regelmäßig auscashen - anwachsendes Kapital führt zur Sorglosigkeit.
- Stop Kurs + Ziel Gewinnmitnahme (durch Gewinne ist noch niemand arm geworden)
- Die Disziplin beim Umsetzen von Regeln ist viel wichtiger als die Regeln selbst.
- er glaubt nicht an "inneren Wert" einer Aktie. Die eigene Meinung ist an der Börse wertlos.
- Fokus auf Trade Management (Stopps, Gewinnziele) und Disziplin.

Payback Time [Buch]

Payback Time
Phil Town

Praxisbuch für Stockpicking und Bewertung von Unternehmen. Im Prinzip wie Warren Buffett, Unternehmenswert ermitteln und unter Wert kaufen.
Erzählt auch nichts Neues.

wahren Wert einer Aktie ermitteln und unter Wert kaufen
at minimum, invest in ETFs on a market index to avoid paying for active management
If we want the biggest returns with the least work, we have to stockpile.
ressources:
MSN Finance
Yahoo Finance
stock2own.com

Das große 1x1 der Erfolgsstrategie EKS - Erfolg durch Spezialisierung [Buch]

Das große 1x1 der Erfolgsstrategie EKS - Erfolg durch Spezialisierung
Friedrich, Malik, Seiwert

Sehr kompaktes und praxisnahes Buch zur Spezialisierungsstrategie. Für alle Branchen anwendbar. Mit Praxisbeispielen verdeutlicht.


4 Prinzipien:
1) Konzentration und Spezialisierung statt Verzettelung
2) Minimumprinzip, Wo ist der Engpass?
3) immaterielle vor materielle Vorgänge
4) Nutzen- vor Gewinnmaximierung

7 Phasen:
1) Analyse der IST Situation und der speziellen Stärken
2) das erfolgsversprechendste Spezialgebiet
3) die erfolgsversprechendste Zielgruppe
4) Engpassanalyse
5) Innovationsstrategie
6) Kooperationsstrategie
7) das konstante Grundbedürfniss

3. April 2013

Cash Flow März 2013

besondere Bewegungen

Einnahmen
+420, Miete Halle

Ausgaben
-419, Abwassergebühr 2012
-190, Sommerreifen
-500, Kleidung
-1.300, Skiurlaub


März 2013


























YTD



Bilanz März 2013

Differenz Gesamtvermögen Vormonat: + EUR 1.921

1.Quartal 2013 Gesamtvermögen + EUR 11.767